Cheerson CX-20: Brandgefahr!

ACHTUNG! Brandgefahr!
Ich habe heute mein Gimbal angeschlossen. Dazu natürlich den Stecker passend zum Cheerson CX-20 umgelötet. Mangels Schrumpfschlauch diesen erst mal weg gelassen (großer Fehler!).
Beim Test (Gimbal ging super) berührten sich (wahrscheinlich) plötzlich die beiden noch nicht isolierten Anschlüsse. Sofort Rauch und Flammen im inneren des Copters! Scheint also NICHT gegen Kurzschluss abgesichert zu sein! Zum Glück war das Gehäuse offen, sonst hätte ich es kaum mit ein mal kräftig drauf pusten löschen können…
Beim basteln also aufpassen! Meiner scheint mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein. Bin ihn vorhin testweise geflogen. Ging ohne Probleme. GPS hat aber keine Position bekommen (Wartezeit ca. 5 Minuten!). Tippe darauf, dass entweder das GPS bei der Aktion gestorben ist oder dessen Stromversorgung. Ich hoffe letzteres, das dürfte leichter zu reparieren sein…
Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kann mir aufgrund von Kenntnissen der Elektronik sagen, was bei mir vermutlich abgeraucht ist?
Noch was positives: Für mein Ladegerät (IMax B6AC) habe ich heute eine passende Anschlussleitung zu den Cheerson-Akkus hergestellt. Einfach eine XT60-Buchse aus dem Zubehör mit einem Stück Kabel mit 4 mm Bananen-Steckern verlöten. Auch hier ist übrigens Schrumpfschlauch zur Isolierung zu empfehlen… 😉
Wenn man das Ladegerät (oder jedes andere mit gleichem Kabel betriebene Gerät) auf dem internationalen Markt gekauft hat, gibt es übrigens die passenden Anschlusskabel unter der Bezeichnung Kleeblatt-Stecker für wenige Euro z.B. bei reichelt.de (hier direkt zum Kabel). Wer entsprechend Erfahrung mit Netzspannung hat, kann natürlich auch einfach den Netzstecker abschneiden und gegen einen Schuko-Stecker ersetzen. Finde ich beides deutlich besser als mit den üblichen Adapter-Steckern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*