Optimierungen CTC Dual: Teil 1 – Gehäuseverschraubungen

Dieser Artikel ist ein Teil meiner Serie über die Verbesserungen für den CTC Dual 3D-Drucker. Die Übersichtsseite mit allen Artikeln ist hier zu finden.

Dann beginnen wir mal mit den Optimierungen des CTC Dual! Eine sehr leicht und kostengünstig durchzuführende Optimierung, welche jedoch sehr wichtig ist, ist der Austausch der Gehäusemuttern.

Ich weiss nicht, wieso CTC da Sechskantmuttern verbaut hat (vermutlich sind diese 0,2 Cent günstiger pro Stück), aber es gehören auf jeden Fall in sämtliche Verschraubungen Vierkantmuttern, da diese sich nicht so stark in das doch recht weiche Holzgehäuse ziehen können wie Sechskantmuttern! Dieser Wechsel ist schnell gemacht und kann auch für technisch unversierte Stück für Stück gemacht werden. Hierzu muss der Drucker nicht zerlegt werden! Einfach Sechskantmutter raus, Vierkantmutter rein und dann die nächste. Das wird durchgeführt, bis keine Sechskantmutter mehr zu finden ist 😉 Aber auch bei den Vierkantmuttern gilt: Gut handfest anziehen, aber nicht durch das Holz ins Gehäuse ziehen! Die Luxus-Version wäre natürlich das weiche Holz durch massives Aluminium zu ersetzen. Das wäre aber richtig viel Arbeit oder definitiv teuer… 😉

Gekauft habe ich die Vierkantmuttern für kleines Geld im 50er-Pack bei eBay (benötigte Größe: M3). Da hat man dann auch gleich ein paar als Ersatz…

Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich kein Profi bin! Ich bin im Bereich 3D-Druck ein Anfänger, möchte jedoch meine Erfahrungen für andere dokumentieren und vielleicht damit dem ein oder anderen weiterhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*