Optimierungen am Cheerson CX-20 – Teil 1

Lange war es hier ruhig. Das Wetter war einfach nichts für das Thema Multicopter. Ist zwar noch immer mehr Regen als Sonne, aber es ist langsam Besserung in Sicht. Langsam Zeit den fast schon ein halbes Jahr alten Cheerson CX-20 in Angriff zu nehmen… Erste Flüge habe ich bereits hinter mir, nun gehe ich mal nach und nach daran die Optimierungen hier vorzustellen. Es beginnt heute mit „Kleinkram“, es wird weiterlesen…

Das Flugbuch – Review und Gewinnspiel

Flugbuch… Braucht man sowas? Ganz klar: jein Vorgeschrieben ist ein Flugbuch für alle gewerblichen Copter-Piloten. Quasi alle Aufstiegserlaubnisse verlangen die Dokumentation der Flüge. Aber auch ein privater Flieger kann natürlich ein Flugbuch führen, um seine Erfahrung zu dokumentieren. Ich persönlich führe ein Flugbuch, um später alle meine (Aus-)Flüge nachvollziehen zu können. Bisher habe ich zur Dokumentation einfach eine Tabelle in Excel erstellt, welche ich dann ein paar mal ausgedruckt habe weiterlesen…

CX-20 Kompassdom – Verbesserte Version

Ich wusste, dass dieser Tag kommen würde, an dem ich meine beiden Themen hier im Blog verbinden könnte. Modellbau und 3D-Druck… Heute ist es nun endlich so weit! Jeder Besitzer des Cheerson CX-20 oder baugleicher Quadrocopter (z.B. Quanum Nova) kennt das Problem, dass der Dom in welchem sich der Kompass befindet das mit Abstand unstabilste Teil ist, das jemals im Modellbau hergestellt wurde. Eine unsanfte Landung und das Teil zerspringt weiterlesen…

Optimierungen CTC Dual: Teil 4 – Springload-Extruder und neue Ritzel

Der Extruder des CTC Dual ist, um es nett auszudrücken, eher suboptimal. Jeder erfahrene 3D-Drucker-Besitzer empfiehlt, auf einen Springload-Extruder umzurüsten. Also auf ein Modell, das mit Federdruck arbeitet. Also hörte ich auf die Profis! Das war eine gute Entscheidung! Wieso? Das ist ganz einfach: Beim serienmäßigen Extruder ist der Druck, mit dem das Filament gefördert wird, fest vorgegeben. Sollte sich der Durchmesser des Filament durch Produktionstoleranzen nur leicht ändern (und weiterlesen…

3D-Druck über WLAN – OctoPrint auf dem Raspberry Pi

Der Druck per SD-Karte ist nicht das wahre. Immer die Dateien drauf kopieren, mit unzähligen Karten hantieren (oder die eine immer suchen) macht keinen Spaß. Druck per USB ist auch nur schön, wenn man ausschließlich an einem stationären PC arbeitet. Ich nutze zu 99% mein Notebook und das möchte ich natürlich nicht am 3D-Drucker „angeleint“ haben. Daher habe ich mich entschieden OctoPrint auf einem Raspberry Pi 2 zu nutzen um weiterlesen…

Optimierungen CTC Dual: Teil 3 – LED-Bauraum-Beleuchtung

Habe mal wieder ein paar Euro in den CTC investiert. Und zwar ganze 7,- EUR für eine Beleuchtung des Bauraumes. Ich habe anfangs gezweifelt ob das reicht, aber ein mal mit einem LED-Stripe an der Front außenrum macht innen alles taghell. Nachteil daran: Man sieht das an der Plattform vorbei gesprühte Haarspray super gut 😉 Werde jetzt mal ein wenig mit Kapton als Untergrund rumprobieren… Hier die Links zu meinen weiterlesen…

Optimierungen CTC Dual: Teil 2 – Austausch Extruderplatte

Im heutigen Teil der CTC Dual-Optimierungen geht es um ein sicherheitsrelevantes Teil! Diese Erweiterung ist unbedingt zu empfehlen! Die Montageplatte über den beiden Extrudern ist nämlich ziemlich eigenartig konstruiert. Auf jeden Fall ist sie schonmal ideal dafür, die Kabel schön durchzuscheuern und früher oder später einen Kabelbruch hervorzurufen. Im besten Fall geht dann ein Extruder oder gar nur Ventilator nicht mehr. Wenn es dumm läuft, brennt Euch aber auch der weiterlesen…

Optimierungen CTC Dual: Teil 1 – Gehäuseverschraubungen

Dann beginnen wir mal mit den Optimierungen des CTC Dual! Eine sehr leicht und kostengünstig durchzuführende Optimierung, welche jedoch sehr wichtig ist, ist der Austausch der Gehäusemuttern. Ich weiss nicht, wieso CTC da Sechskantmuttern verbaut hat (vermutlich sind diese 0,2 Cent günstiger pro Stück), aber es gehören auf jeden Fall in sämtliche Verschraubungen Vierkantmuttern, da diese sich nicht so stark in das doch recht weiche Holzgehäuse ziehen können wie Sechskantmuttern! weiterlesen…